Close
Type at least 1 character to search

Die Audiorevolution: Warum Audio Branding für Unternehmen immer wichtiger wird

Seit Jahrzehnten hören wir beim Autofahren nebenbei Radio. Seit der Erfindung des Walkman können wir unsere Musik sogar überall hin mitnehmen. Und doch wird gerade jetzt Audio auch für Unternehmen immer wichtiger. Es gibt immer mehr technische Geräte, die unter Verwendung von Sprache funktionieren. Audio ist nicht mehr die Einbahnstraße, die es mal war. Audio wird zum Dialog. Sie können Google mit Ihrer Stimme nach Suchergebnissen fragen. Autos nutzen Sprachassistenten. Und Alexa – als smarter Lautsprecher – gilt als große Innovation. Aktuell nutzen viele Menschen diese Geräte hauptsächlich für einfache Dinge wie für das Abfragen der Wettervorhersage oder zum automatischen Ausschalten des Lichts. Aber all das ist erst der Beginn der Audiorevolution. Die Menschen wollen nicht mehr nur Musik hören, wenn sie unterwegs sind. Sie wollen Informationen, die sie suchen, so schnell wie möglich erhalten. Sie wollen sich z.B. über Podcasts Wissen aneignen. Der Konsum von Wissen kann nun „on the go“ erfolgen und die Konsumenten wollen diese Entwicklung ausnutzen. Audio Content wird ein immer wichtigerer Faktor werden.

Audiobranding für Unternehmen

Bereits zu Beginn das Artikels haben wir über Radiowerbung als Ursprung des Audio Brandings gesprochen. Was passiert im Radio? Wir hören regelmäßig Werbung und auch wenn wir nicht direkt darauf achten, nehmen wir diese Werbung unterbewusst auf. Wenn ich Sie nach dem Audio-Slogan von T-Mobile oder McDonalds fragen würde, haben Sie bestimmt die Töne direkt im Ohr. Wir erinnern uns an dieses Audio Branding, selbst wenn wir nicht aktiv zuhören. Machen Sie selbst den Test: Machen Sie die Augen zu und hören Sie die folgenden Töne. Wie viele Unternehmen können Sie an seinem akustischen Logo wiedererkennen?

Warum ist Audio Branding wichtig?

Ziel des Audiobranding für Unternehmen ist es, dass Menschen einen Ton oder einen Audio Slogan sofort mit Ihnen assoziieren und möglichst positive Erinnerungen oder Emotionen ausgelöst werden. Aber auch beim ersten Hören, kann der Hörer von der Musik bereits emotional angesprochen werden. Jetzt denken Sie vielleicht, dass Audio Branding nur für globale Unternehmen von Bedeutung ist. Aber da liegen Sie falsch. Aktuell wird es nur noch nicht so stark genutzt. Aber die Zeichen sind da, dass es in Zukunft eine viel größere Bedeutung haben wird. Eine aktuelle Studie zur Mediennutzung besagt, dass von 2007 bis 2018 der Audiokonsum von ca. 41% auf 63% gestiegen ist (Quelle). Grund für diesen Boom ist selbstverständlich auch die Entwicklung der technischen Geräte und Formate, die es für uns leichter machen Audio-Content zu konsumieren. Diese Entwicklung wird weitergehen. Um in der Zukunft erfolgreich zu sein, sollten Sie bereits jetzt damit beginnen, sich mit Audio Marketing und Audio Branding zu beschäftigen. Die Nutzung von Suchmaschinen wird zunehmend über Audio erfolgen. Und wenn Sie Ihren potentiellen Kunden im Gedächtnis bleiben, dann werden Sie es in Zukunft an Ihrem Markt viel einfacher haben. Wenn Kunden Ihr Unternehmen im Gedächtnis haben, suchen Sie direkt nach Ihrem Unternehmens- bzw. Produktnamen (z.B. Tempo bzw. Prinzenrollen) und nicht nach einem allgemeinen Produkt (z.B. Taschentuch bzw. Schokokeksrollen). So wird der Konsument automatisch sagen „Hey Alexa, bestelle Tempos“ und nicht mehr Taschentücher oder „Hey Alexa, bestelle Prinzenrollen“ und nicht mehr Schokokeksrollen.

Ihre eigene Audio-Marketing-Strategie

Damit Audio für Sie funktioniert, müssen Sie Ihre Markenidentität stärken. Arbeiten Sie zunächst mit einem visuellen Logo, das mit Musik oder einem bestimmten Ton kombiniert wird. So werden Ihre Kunden Ihr akustisches Logo Schritt für Schritt mit Ihrem Unternehmen und seinen dazugehörigen Emotionen assoziieren. Er wird sich daran erinnern. Zukünftig führt es dazu, dass Ihre Kunden nur Ihren Ton oder Ihre Musik hören müssen und schon werden sie sich an Sie und Ihre Produkte oder Dienstleistungen erinnern. Für diese Umsetzung ist eine eigene, klare Strategie des Audio Marketings notwendig. Wenn Sie Fragen zum Thema Markenidentität durch Audio haben oder gemeinsam mit mir an Ihrer künftigen Audiostrategie arbeiten möchten, können Sie mich gerne jederzeit kontaktieren.

Implementierung von Audio in die Marketing-Strategie

Im Moment arbeiten Sie mit sozialen Netzwerken, Sie haben einen Unternehmensblog und nutzen vielleicht noch weitere Formen des Marketings. Audio Marketing ist im Grunde genommen nicht sehr anders. Sie erstellen weiterhin Inhalte, die einen Mehrwert für Ihre Kunden schafft. Nur das diese Inhalte im Audioformat bereitgestellt werden. Um Audio Marketing umzusetzen und in die eigene Strategie zu implementieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Aktuell weisen zum Beispiel Podcasts wieder einen Aufwärtstrend auf. Mit dieser Art von Content und Mehrwert, den Sie Ihren Kunden bieten, können Sie sich Ihre Positionierung für die Zukunft sichern. Des Weiteren können Sie auch die Blogbeiträge auf Ihrer Website ganz einfach als Audiodateien anbieten. Bücher oder E-Books, die Sie geschrieben haben, können als Hörbücher angeboten werden. Wenn Sie Audiowerbespots planen, setzen Sie auf Storytelling. Ihre Hörer interessiert viel mehr das Warum und eine Geschichte zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen als die vielen Features und Fakten dazu. Fakten merken wir uns nicht. Geschichten generieren Bilder in unserem Kopf und Emotionen entstehen. An diese Emotionen werden sich Ihre Zuhörer leichter erinnern. Verpassen Sie also nicht diese Chance und nutzen Sie die Möglichkeiten, die Audio Marketing Ihnen und Ihrer Firma eröffnen kann.